Ihr Browser unterstützt keine Frames.

Hotel-Initiativen: Technologie und Verhaltensänderungen

Earth Hour
Am 29. März 2014 machten Fairmont Hotels weltweit gemeinsam auf den Klimawandel aufmerksam, indem sie an der Earth Hour, einer vom World Wildlife Fund weltweit organisierten Veranstaltung, teilnahmen. Die teilnehmenden Fairmont Hotels und Resorts schalteten ihre Lichter für eine Stunde aus und boten den Mitarbeitern und Gästen von Fairmont die Möglichkeit, die weltweit größte Initiative zum Klimawandel zu unterstützen. Fairmont ist sich der Bedeutung der Energieeinsparung bewusst und möchte die Sensibilisierung für wichtige Umweltfragen fördern.

Das Fairmont Le Chateau Montebello nahm an der weltweiten Initiative Earth Hour teil und schaltete, mit Ausnahme der Lobby und der Sicherheitsbeleuchtung, die Beleuchtung im gesamten Hotel aus. Die Lampen der Lobby wurden mit Strom einer im Hotel organisierten Spinningbike-Session versorgt. Die Gäste und Mitarbeiter konnten Leckereien und ein offenes Feuer auf der Terrasse genießen und den Sternenhimmel betrachten.

Fairmont The Norfolk, Kenia
Das Fairmont The Norfolk hat eine Initiative zur Reduzierung des Energieverbrauchs im Hotel gestartet und die Mitarbeiter dazu angehalten, ihr Verhalten zu ändern. Die Hotelmitarbeiter sollen sicherstellen, dass nicht benötigte Lichtquellen während der Zimmerreinigung, in leeren Büros und in ungenutzten Bankettsälen ausgeschaltet werden. Die Thermostate werden jeden Monat überprüft, um deren richtige Einstellung sicherzustellen, und beim täglichen Wäschereibetrieb wurden Änderungen vorgenommen. Insgesamt konnten so die Stromkosten des Hotels um 13 % gesenkt werden.

The Savoy
Die beachtlichen Investitionen in nachhaltige Lösungen und eine Strategie zur Reduzierung von Treibhausgasen haben die CO2-Bilanz im The Savoy dauerhaft gesenkt. Langfristig werden jährlich 3.000 Tonnen CO2 eingespart und der Stromverbrauch um mindestens 30 % reduziert. Diese Lösungen umfassten den Austausch der Heiz- und Kühlsysteme durch wesentlich effizientere Systeme und die Installation einer intelligenten Gebäudetechnik. Eine Anlage mit Kraft-Wärme-Kopplung reduziert die Abhängigkeit des Hotels vom Stromnetz um etwa 50 %. Außerdem wird die Abwärme aller Küchengeräte für die Warmwasserbereitung im Hotel genutzt. Das automatisierte Energiemanagementsystem verfügt über einen intelligenten Zähler und eine 24-Stunden-Überwachung des Energieverbrauchs. Die intelligenten Thermostate in allen Zimmern und Suiten regeln die Beleuchtung und Zimmertemperatur und nutzen die natürliche Belüftung zur Regelung der Temperatur im Zimmer. Das Hotel hat zudem, sofern dies möglich war, Energiesparlampen eingesetzt.

Fairmont Mayakoba
Das Fairmont Mayakoba führte ab 2013 in allen Gästezimmern LED-Fernseher ein und installierte 12.780 LED-Leuchten.

Die Mitarbeiter des Fairmont Mayakoba sind dazu angehalten, alle größeren Geräte wie Kühlgeräte, Kühltürme oder Klimaschränke bei Nichtverwendung auszuschalten oder niedriger einzustellen, um den Energiebedarf zu verringern. Zusätzlich reservieren Mitarbeiter, sofern das Hotel nicht vollständig ausgelastet ist, nur Zimmer in bestimmten Bereichen des Hotels, damit in den nicht genutzten Bereichen Energie eingespart werden kann. In den außer Betrieb gesetzten Bereichen des Hotels werden die Beleuchtungen in den Gängen und die Klimaanlagen ausgeschaltet und die Versorgung mit Warmwasser minimiert, um den Gesamtenergiebedarf des Hotels zu reduzieren.

Das Fairmont Chateau Lake Louise, Alberta, Kanada
Das Fairmont Chateau Lake Louise bezieht seit 1999 Ökostrom nach Vereinbarung mit den Canadian Hydro Developers, die mit dem Canadian Eco-Logo ausgezeichnet sind. Zurzeit werden 50 Prozent des Energiebedarfs des Hotels durch einen Energiemix von Wind- und Flusskraftwerken erzeugt. Die Erzeugung von Ökostrom hat nur minimale Auswirkungen auf die Umwelt und es werden weniger Treibhausgase produziert als mit den herkömmlichen Methoden der Energieerzeugung.

Das Fairmont Waterfront, Vancouver, Kanada
Das Hotel verfügt über eine Wärmerückgewinnungsanlage, die Kondensat aus den eigenen Heißwassertanks auffängt und hiermit das Leitungswasser vorwärmt. Dieser Vorgang bewirkt eine Einsparung von ca. 305.380 Kilowattstunden (1.100 GJ) pro Jahr – genug Energie, um ca. 7 durchschnittlich große kanadische Haushalte mit Strom zu versorgen.

Das Fairmont Winnipeg, Manitoba, Kanada
2007 ersetzte das Fairmont Winnipeg alle Hotellampen durch Energiesparlampen. Das Hotel spart so laut Manitoba Hydro mehr als 882.000kWh pro Jahr, was der Menge an Strom entspricht, die 327 Durchschnittshaushalte verbrauchen. Durch das Projekt werden ungefähr 44.000 USD pro Jahr eingespart. Im Zuge der kompletten Umrüstung des Hotels von 60 und 100-Watt-Glühbirnen wurden 1.314 Glühbirnen an das Behavioral Health Sciences Center gespendet, um die Lagerung in Deponien zu vermeiden.

© Copyright 2016 FRHI. Alle Rechte vorbehalten.