Hotels am Genfersee: Luxushotels am Genfersee

Le Montreux Palace im Laufe der Jahre...

Es war einmal...

Montreux war einst eine Ansammlung kleiner Dörfer und Weiler am Genfersee, umgeben von Bergen, Weinbergen, Feldern und Wäldern. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wählte Jean-Jacques Rousseau diese romantische Landschaft als Schauplatz für seinen Roman „La Nouvelle Heloïse”. 1816 entdeckte Lord Byron die Ufer des Genfersees und sein Gedicht „The prisoner of Chillon” machte Montreux und das beeindruckende Schloss Chillon berühmt. Der Tourismus nahm seine Anfänge in den 1850ern und bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts war Montreux wegen seines Mikroklimas weltweit bekannt.

Die Anfänge...

Im Jahre 1881 kaufen die beiden Pioniere Alexandre Emery und Ami Chessex aus Montreux das Hôtel du Cygne (1837 erbaut). 1895 gründen sie das Unternehmen „Le Montreux Palace & Cygne”. Der Schweizer Architekt Eugene Jost baut das Palace in einer Rekordzeit von 18 Monaten und das Hotel wird am 19. März 1906 eröffnet. Das ursprüngliche Hôtel du Cygne wird durch das neue Hotel mit dem Salon de Musique, dem Großen Saal und den reich verzierten Ballsälen erweitert. Das neue Palace galt als modernes Hotel, da es Heizungen, Elektrizität und private Badezimmer mit fließendem kalten und warmen Wasser gab!

Der Glanz der Blütezeit...

In den atemberaubenden Zimmern im Art Nouveau- und Neobarockstil wurden viele wundervolle Feste wie venezianische Nächte, prachtvolle Bälle, Konzerte und andere feine gesellschaftliche Anlässe gefeiert. Gäste kamen aus der ganzen Welt: Europäische Aristokraten, russische Prinzen, New Yorker Bankiers, Maharadschas... 1911 wurde zur Unterhaltung der Gäste eine Sporthalle errichtet: Im „Pavillon” waren ein Teesalon, eine Eislaufbahn und ein Schießstand untergebracht.

Zwischen den Weltkriegen...

Erster Weltkrieg:

Das Hotel diente als Hospital für verwundete Soldaten der Alliierten. In den 1920ern erlangte Montreux seinen alten Glanz, als reiche und berühmte Persönlichkeiten es wiederentdeckten.

 

Im Jahre 1928 war das Montreux Palace an der Gründung der Vereinigung „The Leading Hotels of the World” beteiligt.

 

Am 20. Juli 1936 wurde der wichtige Dardanellen-Vertrag (ein Friedenspakt zwischen Griechenland, der Türkei, England, Frankreich und Russland), besser bekannt als „Montreux-Vertrag”, im Montreux Palace im Salle des Fêtes unterzeichnet.

Am 23. Juni 1936 kamen 500 von der Türkischen Republik eingeladene Diplomaten im Palace an. Die Konferenz war nur für eine Woche angesetzt, dauerte jedoch über einen Monat. Der Vertrag wurde schließlich am 20. Juli um 22.00 Uhr unterzeichnet.

Zweiter Weltkrieg:

Der Tourismus fand ein erneutes Ende und das Hotel wurde wieder als Hospital genutzt.

 

 

JahrHeute und morgen...
1945. – 1950.Das Montreux Palace fiel 50 Rappen zum Opfer.
1965Der Teesalon im Pavillon wird zu einem Club.
1974Der Haupteingang des Hotels wird zum Süden hin verlegt, mit einer großen modernen Lobby und zwei gläsernen Fahrstühlen, und die Gäste haben direkten Zugang zur Rezeption.
1979Eröffnung des Grand Café, des ersten modernen und ganztägig geöffneten Restaurants und Kaffeehaus in Montreux.
1981In der sechsten Etage werden die bis dato für das Personal vorbehaltenen Unterkünfte zu Gästezimmern umgestaltet und auf der siebten Etage 3 Turmsuiten geschaffen.
1984Die erste Harry's New York Bar in der Schweiz wird im Montreux Palace eröffnet.
1991Das Hôtel du Cygne wird zum ersten Mal seit seiner Eröffnung komplett umgebaut.
1994Der Pavillon wird vollständig renoviert, in „Le Petit Palais” umbenannt und zu einem Konferenzzentrum mit modernster Ausstattung.
1997

Das Montreux Palace investiert erneut und renoviert den südlichen Eingang. Die gläsernen Fahrstühle werden durch einen imposanten Treppenaufgang mit einem roten Teppich ersetzt, der sowohl zur Rezeption als auch zum Gourmet-Restaurant La Véranda führt.
Das ehemalige Restaurant des Hôtel du Cygne wird renoviert und in einen Nachtclub verwandelt.

1998Alle Zimmer werden neu verkabelt und ein neues Kommunikationssystem installiert, damit die Gäste in ihren Zimmern Faxgeräte, Modems, neue Telefone und Fernseher nutzen können. Im Großen Saal und dem Salon de Musique wird eine Klimaanlage installiert, so dass jetzt das gesamte Hotel mit einer Klimaanlage ausgestattet ist.
1999Das Grand Café wird vollständig renoviert und in eine Brasserie im Belle-Epoque-Stil umgewandelt.
2001Über der Terrasse des Großen Saals wird mit „La Plameraie” ein Wintergarten gebaut, um einen neuen Dinner-Bereich mit 150 Sitzplätzen zu schaffen.
2002Raffles Holding Limited übernimmt das Montreux Palace. Das Jaan Restaurant öffnet im Juli und serviert eine kreative Mischung aus moderner französischer Küche mit raffinierten asiatischen Gaumenfreuden. Amrita Wellness, ein exklusiver Komplex der Spitzenklasse öffnet im Oktober.
2003Die Renovierung aller Zimmer wurde im ersten Quartal des Jahres abgeschlossen. Das Jaan Restaurant erhält im Dezember seinen ersten Michelin-Stern.
2004Das Hotel wird in Raffles Le Montreux Palace umbenannt, um von der weltbekannten Marke Raffles zu profitieren.
2005Die Hauptküche des Hotels wird vollständig renoviert und modernisiert. Das Hotel erweitert sein Angebot um eine kleine Terrasse neben der Bar Rose d'Or und eine Terrasse für Harry's New York Bar in den Gärten des Palace.
2006Das Montreux Palace feiert seinen 100. Geburtstag!
2006Mit der Sir Stamford Raffles Suite wird in Gedenken an den Gründer des Stadtstaates Singapur eine neue Präsidenten Suite geschaffen.
2007Das Hotel wird mit dem neuen Eigentümer, der Fairmont Hotels & Resorts Group, zum Fairmont Le Montreux Palace umbenannt und in die Riege der Hotels mit Wahrzeichen-Charakter aufgenommen. Raffles Amrita Wellness bekommt eine neue Identität und wird zu Willow Stream Spa, einem Fairmont Hotels & Resorts Spa, umbenannt.
2008

Aufgrund seines ausgezeichneten Rufes bezüglich derartiger Arbeiten wird Richmond International damit beauftragt, Schlüsselbereiche des Hotels umzugestalten und den Standards eines Luxushotels entsprechend der Marktanforderungen des 21. Jahrhunderts anzupassen. Die millionenschwere Renovierung der öffentlich zugänglichen Bereiche, 3 Tagungsräume, Brasserie und über 100 Gästezimmer und Suiten konnte nach sechs Monaten abgeschlossen werden.
In den neu ausgestatteten Gästezimmern und Suiten wurden klassische Details beibehalten und besonderer Wert auf Raum und Licht gelegt, um den Gästen einen ungestörten Blick auf den Genfersee bieten zu können. Die Wände und Vorhänge in hellen Taupe-Tönen bieten einen schönen Hintergrund für die anderen Farben in frischen Pfirsich- und Hellgrüntönen sowie Steingrau.
Die Hauptrezeption des Hotels wurde in das Erdgeschoss verlegt, um den am Haupteingang eintretenden Gästen ein angenehmeres Willkommensgefühl zu vermitteln. Außerdem wurde im Erdgeschoss eine neue Lobby-Lounge und Bar geschaffen, die als Durchgangsraum zwischen Lobby und Brasserie dienen.

 

Zimmer
Informationen

* wenn vorhanden
erweitern

Mitgliedsnummer
Bonusfähige Aufenthalte seit Jahresbeginn
Bonusfähige Übernachtungen seit Jahresbeginn

Sie benötigen noch 0 Aufenthalte oder {1} Übernachtungen, um die Stufe {2} zu erreichen.


© Copyright 2014 FRHI. Alle Rechte vorbehalten.