Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Hamburg – Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten

Weitere Aktivitäten

  • hamburg

Sport

Für Sportbegeisterte bietet Hamburg mehrere professionelle Teams und Turniere, beispielsweise das Golfturnier Deutsche Bank Players Championship und das WM-Rennen im Triathlon. Wenn Sie gerne aktiv sind, können Sie die vielen Einrichtungen der Stadt nutzen. Sie können auch die vielen Wege nutzen – insbesondere entlang der Alster – und dort hervorragend joggen.

Museen

Für seine Größe bietet Hamburg mehr Museen, als Sie vielleicht denken. Tatsächlich wird fast jedes Interessengebiet abgedeckt. Beispielsweise finden Sie hier das Internationale Maritime Museum, das Zoologische Museum, das Museum für Kunst und Gewerbe und das Wachsfigurenkabinett Panoptikum, um nur einige zu nennen.

Alster

Wenn der Hafen Hamburgs Herz ist, dann ist die Alster seine Seele. Im 13. Jahrhundert aufgestaut verleiht sie der Stadt heute eine besondere Atmosphäre und ist ein wesentlicher Bestandteil des Panoramas. Welche andere Metropole kann auf einen See in ihrer Mitte verweisen?
Die Außenalster ist ein Becken, erstreckt sich über 160 Hektar und ist durchschnittlich 2,5 Meter tief. Sie wird von Parks und anderen Grünanlagen mit einer Vielzahl an Statuen flankiert. Im Sommer ist die Außenalster ein beliebter Ort zum Segeln und Rudern. Bei einem sehr kalten Winter kann sie zufrieren. Das gibt den Einwohnern immer Anlass zur Freude. Die Binnenalster (18 Hektar) ist in ihrer Form fast quadratisch. Sie wurde im 17. Jahrhundert von der Außenalster abgetrennt und wird von drei Promenaden flankiert: Ballindamm, Jungfernstieg und Neuer Jungfernstieg. Im Sommer spritzt die Alsterfontäne das Seewasser über 35 Meter in die Höhe.

Rathaus

Das prachtvolle Rathaus, das im Stile der norddeutschen Renaissance gebaut wurde, zieht jährlich viele Besucher an.

Das Gebäude wurde von sieben Architekten unter der Leitung von Martin Haller im Jahre 1897 entworfen und die Eröffnung wurde von zahlreichen Feierlichkeiten begleitet. Es ist ein Symbol für die Freiheit und den Wohlstand der Stadt und alle Bürger sind stolz darauf. Die Nordfassade ist 111 Meter lang und bietet einen Blick auf den überragenden Mittelturm und viele Bronzestatuen deutscher Könige und Kaiser.

Das Gebäude verfügt über etwa 650 verschiedene Zimmer, von denen einige äußerst prunkvoll sind. Größere Veranstaltungen finden im Kaisersaal oder dem Turmsaal mit seinen kunstvoll verzierten Wänden statt. Der Große Festsaal strotzt vor Bronze und Marmor. Das Rathaus wurde auf 4000 Eichenpfählen errichtet und blieb während des Zweiten Weltkriegs von großen Schäden verschont.

St. Pauli-Landungsbrücken

Die beeindruckenden Landungsbrücken und der alte Elbtunnel gehören zu Hamburgs Postkartenpanorama. Die Landungsbrücken, wo einst der Hafenverkehr abgewickelt wurde, dienen heute als Promenade und Anlegesteg der Touristenboote für Hafenrundfahrten.

Das Abfertigungsgebäude der Landungsbrücken wurde Anfang des 20. Jahrhunderts (1906 – 1910) nach Plänen von Ludwig Raabe und Otto Wöhlecke errichtet.

Deichstraße

Die Deichstraße wird erstmals 1304 erwähnt und ist eine der größten Attraktionen der Hansestadt, sowohl für die Einwohner als auch für Touristen. Die Häuser auf dem Deich am Ufer des Nikolaifleets wurden im 15. Jahrhundert errichtet und ermöglichten einen kontinuierlichen Warentransport in die Stadt.

Allerdings ließen sich erst im 17. Jahrhundert Händler in der Deichstraße nieder, um dort zu leben, zu arbeiten und ihre Waren zu lagern. Der Große Brand, der weite Teile der Altstadt zerstörte, breitete sich von Haus Nummer 45 aus. Nur bei wenigen Häusern blieb die alte Baustruktur erhalten, aber die meisten Gebäude wurden getreu ihrer ursprünglichen Architektur wieder aufgebaut.

Zimmer
Informationen

* wenn vorhanden
erweitern

Mitgliedsnummer
Bonusfähige Aufenthalte seit Jahresbeginn
Bonusfähige Übernachtungen seit Jahresbeginn

Sie benötigen noch 0 Aufenthalte oder {1} Übernachtungen, um die Stufe {2} zu erreichen.