Museum Chaplin’s World

Chaplin's World Museum

Ein Museum wie kaum ein anderes, das einen Einblick in das private Leben des Menschen und Künstlers gewahrt. Chaplin's World ist ein Erlebnis-Museum, das ist sowohl ein Ort der Unterhaltung und der Kultur für die breite Öffentlichkeit, als auch eine „Kultstätte“ für Kinofreunde und Chaplin-Fans und ermöglicht dem Besucher, gleichzeitig den Menschen und den Künstler kennenzulernen. Auf dem Rundgang durch die 1 850 m² des Manoir de Ban und des Filmstudios stehen der Humor und die Emotionen, welche Charlie Chaplin so sehr am Herzen lagen und die ganze Welt eroberten, im Vordergrund.

Filme wie «Limelight», «The Great Dictator» oder «Modern Times» gehören fest zum kulturellen Kanon des 20. Jahrhundert. Ebenso prominent ist ihr Hauptdarsteller Sir Charles Spencer Chaplin. Der in London geborene Komiker verbrachte die letzten 25 Jahre seines Lebens auf dem sonnigen Plateau oberhalb von Vevey.


Die herrschaftliche Villa und der 14 Hektar grosse Park mit der unverbauten Sicht auf den Lac Léman gewähren Einblick in Leben und Alltag der Chaplins. In der neugebauten Ausstellungshalle wird das künstlerische Schaffen des Regisseurs und Schauspielers mit modernster Museumsdidaktik inszeniert: Originale Filmdekors, ein Schnittraum und ein Multi-Media-Theater machen das «Ereignis» Charlie Chaplin zum Erlebnis.

Weitere Informationen sowie e-Tickets sind erhältlich auf www.chaplinsworld.com

Täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Auf dem ehemaligen Familienbesitz der Chaplin, dem "Manoir de Ban" in Corsier-sur-Vevey, wurde eine ganz neue Welt um den Mann mit dem Melone eröffnet. Und hier, in der Familienvilla mit ihrem riesigen Park, entdecken die Besucher sein Privatleben, während im neuen Gebäude Chaplins künstlerisches Schaffen, seine Filme und sein öffentliches Leben im Mittelpunkt stehen.

Der mit "Moderne Zeiten" weltberühmt gewordene Vagabund alias Charlie Chaplin, Schauspieler, Drehbuchautor und Produzent, liess sich im Manoir de Ban in Vevey nieder. Eine Statue an der Seepromenade erinnert an die 25 Jahre, die er am Genfersee verbrachte. Als Charlie Chaplin (London 1889 - Vevey 1977) auf einer Europatournee seinen Film “Rampenlicht“ präsentierte, wurde ihm die Rückreise in die USA verwehrt – eine Folge des McCarthysmus. Er beschliesst, sich mit Frau und Kindern, vier davon werden in der Schweiz geboren, in Vevey niederzulassen. Die Familie wohnt im Manoir du Ban in Corsier, einem Herrschaftshaus im neoklassizistischen Stil von 1840, das in einem riesigen, 14 Hektar grossen Park mit jahrhundertealten Bäumen steht. Die Kinder besuchen die öffentliche Schule und Charlie Chaplin spielt auf dem Höhepunkt seines Ruhmes in “Ein König in New York“ (1957) und “Die Gräfin von Hongkong“ (1967), in denen er auch Regie führt.

Charlie Chaplin war einer der kreativsten Geiste der Stummfilm-Ära. Der Schauspieler, Regisseur, Produzent, Drehbuchautor, Schriftsteller und Komponist fiel in Hollywood vor allem durch sein Mimenspiel und seine Clownerie auf. Heute ruht er neben seiner Frau auf dem Friedhof von Corsier. Eine Bronzestatue an der Seepromenade von Vevey erinnert an seine Zeit hier.
Restaurant
MP's Bar & Grill
Die Speisekarte wurde um Premium-Fleischstücke, frischen Fisch und Meeresfrüchte sowie für Mahlzeiten der Spitzenklasse mit lokalen Zutaten entwickelt.

Entdecken Sie weitere Aktivitäten im Fairmont Le Montreux Palace