Ihr Browser unterstützt keine Frames.

Fairmont Bee Sustainable

Fairmont Bee Sustainable – Infografik

Fairmont Hotels & Resorts ist seit über 25 Jahren dem Umweltschutz verpflichtet. Ein wesentlicher Teil dieser Verpflichtung besteht in der Suche nach neuen und kreativen Möglichkeiten zur Verbesserung von Fairmonts preisgekrönter Plattform für nachhaltige Partnerschaften. Ein Paradebeispiel für diese Selbstverpflichtung der Luxushotel-Marke ist das Programm „Bee Sustainable“.

Fairmont hat sich verpflichtet, seinen Teil zur Förderung der Gesundheit der Bienen weltweit beizutragen. Heute verfügt Fairmont in seinen Hotels weltweit bereits über mehr als 40 Bienenstöcke und Bienenhotels für Wildbienen. Außerdem sind viele Hotels berühmt für ihre Kräuter- und Gemüsegärten auf dem Hotelgelände, die den Bienen als Bestäuber helfen.

Erfahren Sie mehr über Fairmonts Programm für nachhaltige Partnerschaften. Klicken Sie hier.

Um mehr darüber zu erfahren, wie es um die Gesundheit der Bienen steht und wie Sie helfen können, klicken Sie hier.

Biene des Fairmont Royal York

Aus der Bienenperspektive

Es kann für wilde Bienen sehr schwer sein,
in der Stadt eine passende Bleibe zu finden.
In diesem Video sehen Sie die Welt
aus der Bienenperspektive.
Klicken Sie hier.


Honigbienen

2008 erkannte Fairmont eine Möglichkeit zur Bekämpfung des Bienensterbens und stellte in den Gärten auf den Hoteldächern und an anderen Orten auf dem Hotelgelände Bienenstöcke für Honigbienen auf. Fairmont war die erste Luxushotel-Marke, die auf dem eigenen Hotelgelände Programme für Honigbienen umsetzte und gilt in diesem Bereich heute als führend.

Die Bienenstöcke helfen nicht nur der lokalen Umwelt, da die Bienen eine Bleibe haben und Blumen in Gärten und Parks der Umgebung bestäuben, sondern sorgen auch für köstlichen, lokalen und nachhaltigen Honig, den unsere Küchenchefs in den hoteleigenen Restaurants und Bars anbieten.

Diese Aktion ist so erfolgreich, dass das Programm weltweit ausgeweitet wurde und nun auch in Kenia und China hoteleigene Bienenstöcke stehen.

fairmont-pollinator-build

Bienenhotel zum Selbermachen

Ein Bienenhotel bietet nachhaltige
Ruheplätze für Solitärbienen, die
über 90 % des Bienenbestands
ausmachen und unabhängig
voneinander Pollen und
Nektar verteilen.

Sie können Ihr eigenes Bienenhotel bauen, indem Sie diese einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung von Sustainable T.O. nutzen.


Bienenhotels 

Fairmont begann 2014 mit dem Bau von Bienenhotels, um Mauerbienen sichere Ruheplätze zu bieten.

Jüngste Forschungsergebnisse zeigen, dass die Bestände der Wildbienen weiterhin schrumpfen, wobei der Verlust und die Fragmentierung von Lebensräumen als ein Hauptfaktor gilt.

Bienenhotels sind Holzkonstruktionen, die so gestaltet werden, dass sie die Bienen der Umgebung anlocken. Sie bestehen häufig aus Stäben oder Stämmen, in die 1 cm tiefe Löcher gebohrt werden, die sich perfekt zum Einnisten eignen.

Wildbienen sind beim Bestäuben dreimal so effizient wie andere Bestäuber. Daher sind sie ein unglaublich wichtiger Teil der Nahrungskette. Die größte Herausforderung für Wildbienen ist die Zerstörung ihrer Lebensräume.

Ein Lebensraum ist mehr als ein Ort der Futtersuche – er dient dem gesamten Leben und der Fortpflanzung. Die Verfügbarkeit guter Nistplätze für Bienen bestimmt, wie viele Bienen in einem Bienenvolk leben können.

Bienenhotels dienen den Bienen in Städten als Lebensraum und fördern das Bewusstsein über die Diversität verschiedener Bienen und sind eine hervorragende Möglichkeit, wie Einzelpersonen und Unternehmen helfen können.

Fairmont Hotels & Resorts ist stolzer Partner der Forschungsorganisation Pollinator Partnership, die sich ausschließlich dem Schutz von Bestäubern und ihrer Ökosysteme widmet, um Bienen weltweit zu helfen.

 

  

Fairmont verfügt weltweit in mehr als 20 Hotels über Bienenstöcke und -hotels.

Bienen digital

Fairmont ist seit kurzem Partner eines Technikunternehmens, um Informationen über die Bienenstöcke auf unseren Hoteldächern in Echtzeit zu sammeln. Bisher wurde das Projekt in sechs Hotels weltweit umgesetzt. Erfahren Sie mehr über die Gesundheit der Bienenvölker, die Honigproduktion und wetterbedingte Aktivitäten, indem Sie unseren Bienen weltweit folgen.             

 

  • Bienen des Fairmont Mount Kenya Safari Club

    Fairmont Mount Kenya Safari Club

    Das Fairmont Mount Kenya Safari Club ist eine Partnerschaft mit dem lokalen Imker Stephen Macharia eingegangen, der seit über 17 Jahren daran arbeitet, unseren Gästen frischen Honig zu bringen. Stephen hält auch Vorträge über Bienen und die Honigproduktion – inklusive einer köstlichen Verkostung. Wichtige Zahlen: In den acht Bienenstöcken leben 32.000 Honigbienen.

    Neuigkeiten von den Bienen des Fairmont Mount Kenya Safari Club
  • Bienen des Fairmont Royal York

    Fairmont Royal York

    Im Herbst 2011 wurden aus sechs Bienenstöcken auf dem Dach des Fairmont Royal York in Toronto rekordverdächtige 800 Pfund Honig geerntet. Das Apiarium auf der 14. Etage des Hotels wurde im Juni 2008 in Partnerschaft mit der Toronto Beekeepers Cooperative und FoodShare eingerichtet. Es ist das erste Apiarium von Fairmont und gilt weltweit als erstes Apiarium auf dem Dach eines Hotels. Außerdem hat das Hotel 2014 als erstes ein Bienenhotel aufgebaut, 2015 folgten weitere. Wichtige Zahlen: Zu den Spitzenzeiten im Sommer leben in den sechs Bienenstöcken 350.000 Honigbienen, die im Durchschnitt 450 Pfund Honig pro Jahr produzieren.

    Neuigkeiten von den Bienen des Fairmont Royal York
  • Bienen des Fairmont San Francisco

    Fairmont San Francisco

    Das Fairmont San Francisco hat im Juni 2010 in seinem 93 m² großen Kräuter- und Gemüsegarten vier Bienenstöcke aufgestellt. Die Bienen stammen von der nahegelegenen Marshall's Farm und laben sich nun am Lavendel und den Kräutern des Hotels, um einen köstlichen, ortstypischen Honig zu produzieren. Wichtige Zahlen: Die 200.000 Honigbienen in den vier Bienenstöcken produzieren etwa 600 Pfund Honig pro Jahr.

    Neuigkeiten von den Bienen des Fairmont San Francisco
  • Bienen des Fairmont Washington, D.C.

    Fairmont Washington D.C.

    Rund um das Fairmont Washington, D.C. summt es, seit italienische Honigbienen im Sommer 2009 ihr Domizil auf dem Hoteldach bezogen haben: die drei Bienenstöcke Casa Bella, Casa Blanca und Casa Bianca. Die Bienen stammen von Larry & David Reece in Germantown, Maryland. 2015 wurde auf dem Hotelgelände ein Bienenhotel aufgebaut, das den Bienen einen willkommenen Ruheort bietet. Wichtige Zahlen: Die 105.000 italienischen Honigbienen in den drei Bienenstöcken produzieren etwa 100 Pfund Honig pro Jahr.

    Neuigkeiten von den Bienen des Fairmont Washington
  • „Bee Butler“ Michael King des Fairmont Waterfront

    Fairmont Waterfront

    Das Fairmont Waterfront in Vancouver hat neben seinem 195 m² (2.100 ft²) großen Kräutergarten auf der Terrasse im dritten Stock Bienenstöcke aufgestellt. Gäste des Hotels sind eingeladen, unter Leitung von „Bee Butler“ Michael King an der täglichen Tour durch den Garten mit den Bienenstöcken teilzunehmen. Das Hotel errichtete 2015 in Partnerschaft mit Hives for Humanity und im Rahmen der nationalen Kampagne WILD FOR BEES ein Bienenhotel im Garten. Hives for Humanity unterstützt das Hotel außerdem durch sein Fachwissen. Julia Common von Hives for Humanity steht uns im Auftrag von und in Zusammenarbeit mit John Gibeau vom Honey Bee Centre zur Verfügung. Wichtige Zahlen: Die 500.000 Honigbienen in den sechs Bienenstöcken produzieren etwa 600 bis 800 Pfund Honig pro Jahr.

    Neuigkeiten von den Bienen des Fairmont Waterfront
  • Bienen des Fairmont Yangsheng Lake in Kunshan

    Fairmont Yangcheng Lake

    Das Fairmont Yangcheng Lake in Kunshan in China verfügt über 10 Bienenstöcke, die am gleichnamigen See des Resorts frischen Honig produzieren. Das Resort wird von einem lokalen Experten mit 15 Jahren Erfahrung unterstützt, der sich um die Wildbienenstöcke am West Mount in Suzhou kümmert. Wichtige Zahlen: Mehr als 2500 Honigbienen leben in den 10 Bienenstöcken und produzieren zu Spitzenzeiten 40 kg Honig pro Tag.

    Neuigkeiten von den Bienen des Fairmont Yangcheng Lake
  • Bienen des Fairmont Beijing

    Fairmont Beijing

    Das Fairmont Beijing bezieht seinen Honig aus mehreren Teilen Chinas, wobei der meiste Honig von Shangri-La-Farmen stammt. Diese Farmen erhalten technische Unterstützung, Werkzeuge und Ausbildungsmöglichkeiten, sodass sie Bienen züchten und reinen Bio-Honig abfüllen können. Wichtige Zahlen: Auf Shangri-La-Farmen gibt es nur chinesische Bienen, die maximal 6 km weit fliegen, sodass der Honig garantiert frei von Pestiziden ist.

  • Bienen des Fairmont Copley Plaza

    Fairmont Copley Plaza, Boston

    2012 stellte das Fairmont Copley Plaza in Boston neben dem Kräutergarten auf dem Hoteldach drei Bienenstöcke mit 130.000 Bienen auf. Das Hotel arbeitet bei der Zucht mit Best Bees Co. zusammen, während sich die Bienen von den Blumen im Hotelgarten und auf dem nahe gelegenen Copley Square ernähren. Wichtige Zahlen: Die etwa 130.000 Bienen in den drei Bienenstöcken haben bisher bereits 30 bis 40 Pfund Honig produziert.

  • Bienen des Fairmont Chateau Whistler

    Fairmont Château Whistler

    Im Juni 2013 stellte das Fairmont Chateau Whistler vier Bienenstöcke mit insgesamt 120.000 Bienen auf. Die europäische Honigbiene hilft bei der Bestäubung der Blumen im Garten und produziert einen köstlichen Wildblumenhonig, der von den Küchenchefs des Hotels für kreative Speisen und Cocktails genutzt wird. Nur zwei Jahre, nachdem die Honigbienen im „Chateau“ ihr neues Zuhause fanden, führte das Hotel ein neues Bienenhotel für den „Check-in“ von Solitärbienen ein. Wichtige Zahlen: Die Bienen fliegen bis zu 3 km weit und bestäuben Wildblumen wie Lupinen.

  • Bienen des Fairmont Dallas

    Fairmont Dallas

    Das Pyramid Restaurant und Bar des Fairmont Dallas pflegt seit 2008 einen wunderschönen Garten auf dem Hoteldach. Küchendirektor André Natera und die Texas Honeybee Guild ernten mehrmals im Jahr den Honig, der in der Küche des Pyramid Restaurant und Bar für verschiedene köstliche Speisen verwendet wird. Wichtige Zahlen: In Spitzenzeiten finden in den zwei Bienenstöcken des Fairmont Dallas bis zu 80.000 Honigbienen Platz, die jährlich zwischen 60 und 80 Pfund Honig produzieren.

  • Bienen des Fairmont Empress

    Fairmont Empress

    Im Fairmont Empress kümmern wir uns um 5 Bienenvölker mit fast einer halben Million Honigbienen, die Pflanzen im gesamten Stadtzentrum von Victoria bestäuben. Die Bienenstöcke des Fairmont Empress produzieren jährlich über 2.500 Pfund Honig, der in der Hotelküche und einer lokalen Brauerei verwendet und in unserem Geschenkshop verkauft wird.

  • Honig des Fairmont Vancouver Airport

    Fairmont Vancouver Airport

    Das Fairmont Vancouver Airport verfügt über 34 Bienenvölker, die sich jeden Sommer im McDonald Beach Park nur fünf Minuten vom Hotel einfinden. Wichtige Zahlen: Eine Million Honigbienen in den 34 Bienenstöcken produzieren etwa 2.400 Pfund Honig.

  • Bienen des Fairmont Le Château Frontenac

    Fairmont Le Château Frontenac

    Im Fairmont Le Château Frontenac in Quebec residieren vier Bienenköniginnen in den Bienenstöcken im Dachgarten des Küchenchefs. Der Honig wird dreimal jährlich geerntet und für spezielle Menüs auf Honigbasis (für Bankette) sowie ausgewählte Speisen des Gourmet-Restaurants Le Champlain verwendet. Das Hotel verfügt auf dem Hotelgelände zudem über ein Bienenhotel mit einem für viele Fairmont Hotels in Kanada typischen Kupferdach. Wichtige Zahlen: Die 70.000 Honigbienen in den vier Bienenstöcken produzieren je nach Wetter bis zu 650 Pfund Honig pro Jahr.

  • Bienen des Fairmont Mayakoba

    Fairmont Mayakoba

    Im Fairmont Mayakoba werden Bienen der Gattung Melipona gezüchtet, die einen Honig produzieren, der für seine medizinischen Anwendungsbereiche bekannt ist. Die Bienen sind in Yucatan heimisch und haben keinen Stachel. Der Honig wird nicht nur für Speisen verwendet, sondern auch bei Behandlungen im Willow Stream Spa. Wichtige Zahlen: Die etwa 5.000 Melipona-Bienen leben in einem Bienenstock und produzieren ca. 2 Pfund Honig pro Jahr. In naher Zukunft wird das Resort einen zweiten Bienenstock aufstellen.

  • Bienen des Fairmont Palliser

    Fairmont Palliser

    Die zwei Bienenstöcke des Fairmont Palliser in Calgary, liebevoll mit „Bees N' Honey Hotel“ und „Miss Bee Haven“ bezeichnet, stehen in einem ruhigen, nahegelegenen Hinterhof. Die Hauptquellen für den Nektar der Bienenstöcke bilden Löwenzahn und Klee sowie eine vielfältige Palette blühender Pflanzen und Bäume. Der köstliche Honig wird vom kulinarischen Team und der Konditorei des Hotels verwendet, um fabelhafte Desserts zu kreieren. Wichtige Zahlen: Die etwa 100.000 Honigbienen in den zwei Bienenstöcken produzieren 10 Pfund Honig.

  • Bienen des Fairmont The Queen Elizabeth

    Fairmont The Queen Elizabeth

    Das Fairmont The Queen Elizabeth in Montreal hat auf dem Dach des 22-stöckigen Hotels vier Bienenstöcke aufgestellt. Als Erweiterung des Gemüsegartens des Küchenchefs hilft das Apiarium bei der Bestäubung der Gärten in Montreals Stadtzentrum. Das Hotel hat eine lokale „Superbienenart“ gewählt, die von Experten gezüchtet und inoffiziell „apis mellifera Quebeca“ genannt wird. Wichtige Zahlen: In den vier Bienenstöcken leben etwa 200.000 Honigbienen der Art „apis mellifera Quebeca“ und produzieren einen Honig, der 3 Mal jährlich geerntet werden kann.

  • Bienen des Fairmont le Montreux Palace

    Fairmont Le Montreux Palace

    In der Schweiz gibt es neben Honigbienen mehr als 600 Arten von Wildbienen, die zwar keinen Honig produzieren, aber für die Bestäubung der meisten unserer Kultur- und Wildpflanzen verantwortlich sind. Ein einziges Weibchen bestäubt während der Zeit der Futtersuche etwa 40.000 Blumen. Wir haben im Fairmont le Montreux Palace zwei Bienenhäuser in unserem Garten aufgebaut, um in einem ersten Schritt die Biodiversität zu stärken und die wichtige Bestäubung lokal zu fördern, bevor wir in naher Zukunft Bienenstöcke aufstellen. Außerdem bezieht das Fairmont Le Montreux Palace den Honig für unsere Gäste im Hotelrestaurant aus einem Obstgarten vor Ort. Wichtige Zahlen: Die zwei Bienenhäuser mit Mauerbienen fördern die Bestäubung und erhöhen die Anzahl an gesunden Bienen. Während ihres Lebens bestäubt eine Biene etwa 40.000 Blumen.

  • Bienen des Fairmont San Jose

    Fairmont San Jose

    In Partnerschaft mit City Bees™ hat das Sustainability Team des Fairmont San Jose Bienenstöcke auf dem Hoteldach aufgestellt. Der Imker Robert MacKimmie wird neue Bienenstöcke aufstellen, damit das Hotel in Zukunft einen Haushonig für Gebäck, Eiscreme und Käseplatten verwenden kann. Wichtige Zahlen: Wenn sich die Bienenstöcke entwickelt haben, werden darin bis zu 50.000 Bienen pro Stock leben und schätzungsweise 100 Pfund Honig produzieren.

  • Bienen des Fairmont Olympic Hotel

    Fairmont Olympic Hotel, Seattle

    Das Fairmont Olympic Hotel verfügt auf seinem Dachgarten derzeit über acht Bienenstöcke, in denen etwa 250.000 Honigbienen leben. Aus den Bienenstöcken, die von unserem Imker und Küchendirektor Paul Shewchuk gepflegt werden, wurden 2017 ca. 500 Pfund Honig geerntet. Der Honig, aktuell in der sechsten Saison, wird auf vielfältige Weise verwendet und im Rahmen von einzigartigen Partnerschaften im Hotel präsentiert. Unser kulinarisches Team verwendet den Honig, um auf Honigbasis originelle Cocktails und Speisen für die Bar und die Hotelrestaurants zu kreieren.

  • Bienen des Fairmont Southampton

    Fairmont Southampton

    Das Fairmont Southampton hat im Resort an der Südküste in Partnerschaft mit lokalen Imkern einen Bienenstock aufgestellt. Der Bienenbestand von Bermuda ist in den letzten Jahren dramatisch geschrumpft und dieses Projekt unterstützt die Bemühungen, die Anzahl gesunder Bienen auf der Insel zu steigern. Wichtige Zahlen: Europäische Honigbienen wurden 1616 auf Bermuda eingeführt, und man sagt, dass ein Löffel Bermuda-Honig im Tee stark aphrodisierend wirkt.

  • Bienen des Fairmont Sonoma Mission Inn & Spa

    Fairmont Sonoma Mission Inn & Spa

    In Partnerschaft mit Marshall’s Farm stellte das kulinarische Team des Fairmont Sonoma Mission Inn & Spa Bienenstöcke am Rande des Resortgeländes auf, um den Bienenbestand im Tal, der seit den 1980er Jahren um 90 % geschrumpft ist, zu stärken. Der Honig des Hotels wird für Suppen, Salat-Dressings, Gebäck und Eiscreme verwendet und versüßt die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Speisekarte des Santé. Wenn sich die Bienenstöcke entwickelt haben, werden darin bis zu 50.000 Bienen pro Stock leben und schätzungsweise 250 Pfund Honig produzieren.

© Copyright 2019 AccorHotels. Alle Rechte vorbehalten.
Wird verbunden ...
Wird verbunden ...
×